Fachverband für Nährstoffkosmetik und orthomlekulare Kosmetologie
 

ORTHOMOLEKULARE NÄHRSTOFFKOSMETIK

Die Deutsche Gesellschaft für Hautgesundheit (DGfH) ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die sich als Wissensportal für ernährungsspezifische Haut- und Schönheitsfragen versteht. Zudem ist sie eine Vereinigung für medizinisch-kosmetologisch ausgerichtete Fachinstitute in Deutschland und Österreich.

Ziel ist es, den neuartigen, wissenschaftlich bestätigten Lehransatz der ganzheitlich orientierten Nährstoffkosmetik nach den Grundsätzen der orthomolekularen Kosmetologie bekannt zu machen und weitere Forschung auf diesem Gebiet zu fördern.

 

Als Initiatorin der Webpublikation www.nährstoffkosmetik.com haben wir es uns u.a. auch zur Aufgabe gemacht, im Sinne der Hautgesundheit, herstellerneutral Anforderungskriterien für Nährstoffkosmetik zu definieren, zu standardisieren und entsprechende Hersteller zu zertifizieren.

Durch unsere Aufklärung sollen Verbraucherinnen und Verbraucher sowie praktizierende Hautspezialisten mehr Sicherheit und Effektivität bei der Behandlung ernährungsspezifischer Hautveränderungen erhalten. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tipps, wie sie mit dem Nährstoffprinzip der orthomolekularen Kosmetologie frühzeitige Hautalterung verhindern und wie sie auf natürliche Weise den hauteigenen Verjüngungsprozess in Gang setzen können.

Daneben beschäftigen wir uns mit verschiedenen Themen rund um die Ernährung und Gesunderhaltung der Haut. Von besonderem Interesse ist für uns das brisante Thema Schadstoffe in der Kosmetik. In diesem Kontext möchten wir aufzeigen, worauf beim Kauf von Pflege-, Sonnenschutz- und Babyprodukten zu achten ist, um giftige Inhaltsstoffe zu vermeiden. Unter der Navigation INCI-Liste finden Sie eine Auswahl von bedenklichen und zum Teil sogar gesundheitsgefährdenden Inhaltsstoffen

 

WAS IST NÄHRSTOFFKOSMETIK

Als Nährstoffkosmetik werden solche kosmetische Hautpflegeprodukte bezeichnet, die aus überwiegend natürlichen, nicht „vorkonservierten“ Inhaltsstoffen hergestellt sind. Die Produkte müssen zu 70 % der Gesamtanzahl aller Inhaltsstoffe aus einer wirkspezifischen Kombination von einzelnen Nährstoffen, natürlichen Nährstofflieferanten sowie hautidentischen Aktivstoffen bestehen, die zur Gesunderhaltung und einer der Funktionsbeinträchtigung entsprechenden Wiederherstellung gesunder Hautfunktionen beitragen.

Hautbelastende und gesundheitsgefährdende Inhaltsstoffe wie beispielsweise Mikroplastik (PEG), Silikone, vergällter Alkohol, Parabene und andere gesundheitsgefährdende Konservierungsstoffe sowie Paraffine und andere Erdöle sind in der Nährstoffkosmetik nicht zugelassen.

 

WARUM ORTHOMOLEKULARE NÄHRSTOFFKOSMETIK SO WERTVOLL FÜR DIE HAUT IST

 

Das Prinzip der Nährstoffkosmetik  entstand aus einer Vision der erfahrenen  Orthomolekular- und Anti Aging-Expertin, Monika Hönscher. Nach mehr als 35 Jahren Forschungsarbeit auf dem Gebiet der ganzheitlich orientierten Anti Aging-Kosmetik, kam sie 2007 zu dem erstaunlichen Ergebnis, dass unserer Haut unter dem Einfluss unzähliger neuer Wirkstoffe und den oft unhaltbaren Wirkstoffversprechen vieler Kosmetikhersteller mehr und mehr verhungert. 

Das ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, dass 80% aller Anti Aging-Präparate neben nur wenigen hautbeeinflussenden Wirkstoffsubstanzen jede Menge, für die Haut unbrauchbare Zusatzstoffe und so gut wie keine Nährstoffe enthalten. Diese gewinnen aber in kosmetischen Produkten immer mehr Bedeutung, weil der erhöhte Nährstoffbedarf vieler Menschen mit der normalen Ernährung gar nicht mehr ausreichend abgedeckt werden kann. Ein NO-GO für Monika Hönscher.

 
 
DGfH-Logonachbau-lichtblau-rapport-2.png
 

Warum orthomolekulare Nährstoffkosmetik für unsere Haut so wertvoll ist.

 
41-White Noise.jpg
 

Mehr über Monika Hönscher, Gründerin der DGfH

Ich schreibe für Sie

MH_Portrait_Frei-2018-sq-frei.png

Aus meiner Sicht sind fast alle Hautprobleme auf eine  ernährungsspezifische Unterversorgung der Haut zurückzuführen. Deshalb macht es nur wenig Sinn, immer nur das Symptom zu lindern und die eigentliche Ursache außer Acht zu lassen. Symtome sind eine unwandelbare Reaktion der Haut, dass ineinandergreifende Funktionsabläufe drohen, aus der Balance zu geraten.

Um dieser Erkenntnis Rechnung zu tragen, entwickelte ich den orthomolekular-kosmetologischen Lehr- und Behandlungsansatz, der es ermöglicht, nicht nur ernährungsspezifische Ursachen zu erkennen, sondern auch mit einer individuell angepassten Zufuhr fehlender Mikronährstoffe wieder eine gesunde Hautfunktion herbeizuführen. Dazu habe ich mein ganzes Wissen über das fundierte Ernährungsprinzip der orthomolekularen Medizin auf die Kosmetik übertragen mit dem Ziel, die Haut gesund zu erhalten, sie nachhaltig und risikofrei aufzubauen, damit sie aus eigener Kraft in ihr biologisches Alter zurückfinden kann. Die Definition 'orthomolekulare Nährstoffkosmetik' beschreibt dabei eine Technik, die zum ernährungsspezifischen Haut- und Gewebeaufbau beiträgt.

Zudem soll der Begriff ‘Nährstoffkosmetik’ für den Verbraucher den konzeptionellen Unterschied zwischen den konventionellen Wirkprinzipien der Natur-, Wirkstoff- und Apothekenkosmetik klarstellen.

 
DGfH-Logonachbau-lichtblau-rapport-2.png